VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anna  |  Carina  |  Clara  |  Debbie  |  Eunike  |  Fabian  |  Finn  |  Geeske  |  Helen  |  Johannes B  |

Johannes F  |  Jonas  |  JB  |  Julia  |  Luisa  |  Malte  |  Melle  |  Monique  |  Salome  |  Sara  |  Svenja  |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

27.04 Unabhängikeitstag Togos

Autor: JohannesBuecker | Datum: 10 Mai 2014, 14:45 | 0 Kommentare

Jedes Jahr am 27. Aprill feiert Togo seine Unabhängikeit von Frankreich.
Nun schon seid 54 Jahren.
Und dieses Jahr war ich dabei und berichte mal etwas von den "Feierlichkeiten".

Der Tag begann für uns (meine Mutter und mich) mit einem Gottesdienst, der von 9 Uhr auf 7 Uhr verschoben worden war, da die Feierlichkeiten um 8 Uhr schon beginnen sollten.
Der Gottesdienst war auch schon um kurz vor 10 zuende ( es gab Abendmahl).
Als wir dann im Stadtzentrum ankamen, saßen alle da und
warteten.
Der Präfekt der Region war noch nicht eingetroffen also konnte man ja noch nicht anfangen.
Um halb 11 kam der Präfekt dann und es ging mit dem Programm los, das aus einer Parade bestand.
Reihenfolge:
1. Hochaufgerüstete Polizisten mit schusssicheren Westen, Tränengas Granaten und Schilden

2. Hochrangige Offiziere von Polizei und Militär aus der Region

3. Abordnung der Regierungspartei (UNIR)

4. Von JEDER Schule Kpalimes eine Abordnung der Schüler (40-50 pro Schule)

5. Abordnung von verschiedenen Organisationen
(sogar mit Trecker bei einer Landwirtschaftlichen Organisation)

6. Abordnung der Sportlichen Vereine (Rennrad-, Rollschuhfahrer)

7. Abordnung der Taxis und Mototaxis
(einer der Motofahrer übernahm sich etwas, kippte um und wurde von allen, inklusive des Präfekten, ausgelacht)

 Am beindrukendsten war der Stechschritt der Schüler (egal in welchem Alter) und ihre total ernsten Gesichter.

Sie haben allerdings auch den Freitag vorher den ganzen Tag geübt.
Was mir allerdings auch erst gesagt wurde NACHDEM ich vor einer leeren Klasse stand in der ich eigentlich unterrichten sollte.

Allerdings hatten wir auch mit unseren Sitzplätzen unheimliches Glück, weil wir direkt gegenüber des Präfekten, und der Chefs der Region saßen und somit einen sehr guten Blick auf alles hatten.

Nach 1 1/2 Stunden war der Spuck dann vorbei und wir gingen wieder nach Hause.

Das war dann also der "Unabhängikeitstag" Togos, unter dem mitlerweile schon 4. Präsidenten. (95% der Amtszeiten entfallen auf den Vater des jetzigen Präsidenten und ihn selbst)

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.